Starker Nachwuchs bei UNION Titelkämpfen

02.05.2017, mit Fotogalerie

Titel und Medaillen in allen Bereichen

Starker Nachwuchs bei UNION Titelkämpfen

Mehr als 200 Nachwuchsleichtathleten der Klassen U-12 bis U-18 kürten bei teils unwirtlichen Wetterbedingungen auf der Union-Sportanlage ihre Union-Landesmeister. Für die zahlreichen St. Pöltner Talente gab es dabei viele Spitzenplätze und persönliche Bestleistungen zu bejubeln.

In der U-18-Klasse der Mädchen glänzten Lena Pressler (12,75 Sek.), Sabrina Koberwein (13,10) und Anna Forstandlechner (13,46) mit einem Dreifacherfolg über die 100-Meter-Distanz. Gemeinsam mit Isabelle Edlinger, die ihren ersten 100-Meter-Sprint in 13,39 Sekunden erledigte und in der U-16-Klasse den 2. Rang belegte, kam die Union-U18-Staffel zu einem ungefährdeten Sieg über 4 mal 100-Meter. Für weitere Goldmedaillen in der U-18-Klasse sorgten Lene Freilinger mit dem Diskus, Esther Almanzar mit der Kugel und Nela Kubalova im Hammerwurf. Im Hochsprung sicherte sich Angela Pesendorfer mit 1,40 Meter die Silbermedaille.Im Speerwurf zeigten Sabrina und Tina Simon starke Würfe. Tina lief auch erstmals die 100m unter 14 Sekunden.

Bei den Burschen zeigte wieder einmal Kugelstoß-Toptalent Lorenz Lammerhuber seine Klasse und holte sowohl in der U-16, als auch den U-18-Klasse den Union-Landesmeistertitel. Für eine weitere Goldmedaille sorgte hier Marvin Klammer mit starken 44,35 Meter im Hammerwurf. Er siegte vor Vereinskollege Kilian Moser und holte danach auch noch im Kugelstoß den 3. Rang. Silbermedaillen in der U-16-Klasse gab es für Andreas Plocek im Kugelstoß und Julian Hagmann im Hochsprung. In den U-16-Sprint- bzw. Sprungbewerben konnten überdies Tobias Weiser, Elvis Kurtanovic, Jakob Manseder, Sebastian Spitaler, Maximilian Graf und Johannes Forstandlechner beachtliche Ergebnisse erzielen.

In der U-14-Klasse wurden ein Vierkampf (Weit, Kugel, 60m, 600m) ausgetragen. Hier konnte Constantin Urfahrer seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen und belegte in einem starken Teilnehmerfeld den vierten Endrang.