Sensationeller Einstieg in eine "besondere" Hallensaison

31.01.2021, mit Fotogalerie

Beate sprintet EM-Limit! Magdalena fehlen nur mehr 3 Hundertstel auf dem Weg nach Torun 2021!

Mit den internationalen Meetings in Karslruhe und Wien starteten die USTP-Spitzenathletinnen und Athleten in eine coronabendingt kurze, aber intensive Hallensaison. Dabei gelang Beate am Freitag beim Weltklassemeeting in Karlsruhe über 60 Meter Hürden der zweitbeste Saisonstart ihrer langen und erfolgreichen Karriere. Mit 8,22 Sekunden im Vorlauf bestätigte unser USTP-Aushängeschild das EM-Limit für Torun (Polen) und zeigte damit bereits ihre tolle Hallen-Form.

Am Samstag kam es im altehrwürdigen Wiener Ferry-Dusika-Stadion, dass demnächst abgerissen werden soll, zum letzten großen internationalen Leichtathletik-Meeting. Beim Vienna Track & Field konnte sich USTP-Sprintaushängeschild Magdalena sensationell in das Rennen um die Hallen-EM-Tickets bringen. Mit der Pulverisierung ihrer 60-Meter-Bestleistung auf 7,43 Sekunden fehlen Leni nun nur mehr 3 Hundertstel auf das EM-Limit. Auch über 200 Meter zeigte sie mit neuer persönlicher Bestleistung von 23,91 Sekunden ihre sensationelle Form. Über 400 Meter konnte Hürdenspezialistin Lena ihr Stehvermögen testen. In einem Weltklassefeld (Siegerzeit: 50,96 Sekunden) sprintete Lena zu einer neuen persönlichen Bestleistung von 55,91 Sekunden. Bei den Herren schaffte Daiyehan mit 6,96 Sekunden im Vorlauf bzw. 6,94 Sekunden im B-Finale ebenfalls einen guten Saisoneinstieg über 60 Meter.

Bersonders stark präsentieren konnte sich in den Weltklassefeldern über 60 Meter auch der USTP-Sprintnachwuchs. U-20-Sprinterin Isabelle steigerte ihren Hausrekord auf starke 7,79 Sekunden und U-18-Talent Moyo pulverisierte ihre Bestleistung gleich um 3 Zehntel Sekunde auf tolle 7,85 Sekunden. Bei den Burschen konnten die U-20-Sprinter Sebastian und Tobias mit 7,30 bzw. 7,32 ebenfalls persönliche Bestlesitungen über 60 Meter aufstellen.